AKTUELLES
Premiere! Die Jubiläums-Produktion "La Cenerentola" von Rossini kommt am heutigen Donnerstag, 22. Juni, auf die Bühne! 

Kalender / Infos zur Barrierefreiheit

Kasse und Reservierungen:
Di - So, 17.30 - 20.30 Uhr
Tel. 089-82 92 90 79
                                                            

 Ebenböckhaus  » Geschichte

Geschichte des Ebenböckhauses

Das Ebenböckhaus trägt den Namen seines früheren Eigentümers, der das Haus der Stadt München vermacht und so einem gemeinnützigen und öffentlichen Zwecken gewidmet hat.

1865 hatte die Familie Ebenböck ihre glänzend florierende Wachszieherei von München nach Pasing verlegt und dort einen Firmensitz samt Parkanlagen errichtet. 1926 wurde das Gebäude zu einem spätklassizistischem Schlösschen mit französischem Parkelementen umgestaltet und diente der Familie vor allem als Sommersitz. Karl Valentin oder Carl Spitzweg zählten zu den vielen Gästen, die die kunstsinnigen, aber auch höchst sozial engagierten Ebenböcks dort empfingen.1952 vermachte der letzte Nachkomme der Familie Ebenböck den gesamten Grund der Stadt München, die das Haus nach langjähriger Vermietung vermehrt der Öffentlichkeit zugänglich machen möchte.

Jetzt teilen auf:
⇑ nach oben