AKTUELL
Die Jubiläums-Oper jetzt wieder im Vorverkauf!
"La Cenerentola" von G. Rossini
26.12.2017 - 25.02.2018

**Silvester-Vorstellung um 18 Uhr**

Kalender / Infos zur Barrierefreiheit

Kasse und Reservierungen:
Di - So, 17.30 - 20.30 Uhr
Tel. 089-82 92 90 79
                                                             

Terra Marique - Ausstellung

02.06.17 - 16.07.17

Malerei von Gloria Gans
Deckenleuchten von Benedikt Stumpf
Eröffnungsperformance von Gila Stolzenfuß 


Gloria Gans, Terra marique

Terra marique, zu Wasser und zu Land wird unser Planet heimgesucht von Plastik. Bis zu 12 Millionen Tonnen davon landen jährlich in den Meeren. Bis es sich zersetzt, können 450 Jahre vergehen. Zu Planktongröße zerrieben gelangt es in die Nahrungskette. Trotz dieser Erkenntnis wird Plastik nach wie vor bedenkenlos produziert, gekauft und schließlich vielerorts in die Umwelt entsorgt.

Plastik findet sich in Form von Kabelverkleidungen auch in elektronischen Geräten. Deren Haltbarkeit ist häufig trickreich reduziert. Dadurch fällt sehr viel Elektromüll an, der nicht selten illegal zur unsachgemäßen Demontage nach Ghana gelangt. Dort legen Slumbewohner mit Feuer edle Metalldrähte frei und vergiften dabei sich, den Boden und das Wasser – terra marique.

Gila Stolzenfuß studierte an der Akademie der Bildenden Künste München, arbeitet seither als Künstlerin in den Bereichen Performance und Malerei. Zur Eröffnung von „terra marique“ bringt sie expressiv in einer Mischung aus Lecture-Performance und Schauspiel einen eigenen Text zur Aufführung.

Gloria Gans studierte Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München bei Günter Fruhtrunk. Seit 2009 waren von ihr an ausgesuchten Orten Themenausstellungen zu sehen, beispielsweise
„Im Volllanschlussgebiet“, im technischen Rathaus München,
„Kunststoff“ im Max-Planck-Institut für Biochemie Martinsried,
„mitwissen“ in der Lutherkirche München,
„conscious“ im Haus der bayerischen Landwirtschaft Herrsching,
„migrare – advenire“ im Kulturzentrum 2411 München,
„Fliehkräfte“ in der Akademie für Politische Bildung Tutzing,
„Und wenn der Himmel lacht über Athen...“ in der Christuskirche München

Für diese Ausstellung zeigt Gloria Gans vorwiegend großformatige Malerei über alten Land- und Wirtschaftskarten und auf Jute zu den Themen Elektroschrott und Plastikmüll.

Benedikt Stumpf , geboren in Kingston/U.S.A., Studium an den Akademien der Bildenden Künste Nürnberg und München, kunstpädagogische Tätigkeit an bayerischen Gymnasien und fünf Jahre Auslandsschuldienst in Kairo/Ägypten, baut seit 2001 jährliche Installationen an den Laguneninseln von Venedig. Neben der spielerischen Auseinandersetzung mit achtlos weggeworfenen Materialien haben alle Installationen kritischen Hinweischarakter und machen in der gestalterischen Verdichtung die maßlose Präsenz von umweltbelastendem und dem Meer überlassenen Müll deutlich.

Einiges Fundmaterial ist auch in München gelandet, wo unterschiedliche Objekte aus Kunststoff entstanden sind, so auch die zwei „Kronleuchter“ für diese Ausstellung.

Vernissage
Do. 1.6.2017
19 Uhr
mit Performance von Gila Stolzenfuß

AUSSTELLUNG
Fr. 2.6. - So. 16.7.2017
Lichthof & Bar
tägl. 10 - 23 Uhr

Eintritt frei 

 

Begleitprogramm:
FILM
21.6.2017
20 Uhr
Bar
Eintritt: 5,- €
"Plastic Planet"
von Werner Boote, 2010 (95 min)

Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH 

Zurück
Jetzt teilen auf:
⇑ nach oben