Oper LUISA MILLER von VERDI
 14.06. - 19.08.2018

Kalender / Infos zur Barrierefreiheit

Kasse und Reservierungen:
Di - So, 17.30 - 20.30 Uhr
Tel. 089-82 92 90 79
                                               

Furcht und Elend des Dritten Reiches

01.06.18

von Bertolt Brecht

Der deutsche Dramatiker Bertolt Brecht schildert in einer Szenenfolge, die er in den Jahren 1935 bis 1943 im Exil verfasst hat, die Auswirkun­gen des totalitären Nazi-Regimes auf das deutsche Volk. Er sah die Verhältnisse im „Reich“ mit dem scharfen Blick des Emigranten und beschrieb sie mit knapper, realistischer Genauigkeit. Er zeigt, wie das Leben der verschiedensten Bevölkerungsschichten nach der Machtergreifung durch die Hitler-Diktatur von Angst, Schrecken und Misstrauen erfüllt ist.

Das Theater-Ensemble tgsm hat 15 Szenen aus diesem Werk ausgewählt und will damit auch auf die fatale Aktualität dieses Stückes aufmerksam machen.

Bertolt Brecht, geboren am 20. 2. 1898 in Augsburg, starb am 14.8.1956 in Berlin.

Regie: Anne-Katrin Hirt

Eine Veranstaltung des Theater-Ensembles tgsm

Amateurtheater
Fr. 1.6. + Sa. 2.6.2018
19.30 Uhr
Kleine Bühne

Eintritt: 16,- € (zzgl. Gebühren)
Ermäßigt: 12,- € (nur an der Kasse der Pasinger Fabrik)

Tickets

Foto: Marc Kleine-Kleffmann
Zurück
Jetzt teilen auf:
⇑ nach oben